9.30 Uhr – 18.00 Uhr
Galerie KEIM

Marktstraße 31


Schnittstellen:

 

Malerei trifft auf Skulptur
Thomas Heger & Britta Schmierer
Ausstellung vom 9. 6. bis 27. 7. 2013
Ab 14.00 Uhr Bewirtung und
Erdbeerbowle mit dem Cannstatter
Fässle


Veranstalter: Galerie KEIM

10.00 - 18.00 Uhr
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt

Atelierraum, Brückenstraße 10


Offene Ateliers

 

Die zehn KünstlerInnen im Atelierhaus auf dem Rilling-Sekt-Gelände öffnen zum Cannstatter Kulturmenü 2013 erneut ihre Ateliers. Im 1. OG der „Alten Schnapsbrennerei“ finden Sie aktuelle Arbeiten von Karin Brosa, Erica Hankins-Regalo, Christoph Kappler, Marlies Clevé, Loul Samater, Oana Paula Vainer und Schahram Ayromlou, im Erdgeschoss Werke von Robert Matthes, Athina Deligiannidou und Bettina Pradella.

Weiteres Programm der Ateliergemeinschaft:

 

11 Uhr „Die liebe Hausgemeinschaft“
– Zeichentrickfilm von
Christoph Kappler (Loop)

11 Uhr „INVESTIGATION Series“
– Videoarbeit v. Tobias Greiner (Loop)

11 Uhr Petra Hilser – Musikalischer
Streifzug durch die Kulturen

12 Uhr 1. Führung durch die
Ateliers mit Marlies Clevé

14 Uhr Karin Brosa – kurze
Einführung in die Drucktechnik der Radierung

15 Uhr 2. Führung durch die
Ateliers mit Robert Matthes

16 Uhr „7 Sekunden“ -
Performance von Oana Paula Vainer

17 Uhr „Das Mahl der Engel“
Lesung mit Beate Rygiert

 

Veranstalter: Ateliergemeinschaft
Rilling Sekt
Eintritt mit Button frei

< zurück

11.00 Uhr – 12.30 Uhr
Treffpunkt: Stromraum

König-Karl-Straße 27


Kulturspaziergang

 

 

Führung zu den Veranstaltungsorten
und zur Stadtgeschichte


Der Kulturspaziergang umfasst die Veranstaltungsorte des Kulturmenüs 2013. Der Rundgang führt Sie zu den meisten Orten des Tages. Sie erfahren, was Sie jeweils dort erwartet und wann die Veranstaltung stattfindet. So können Sie sich einen Überblick über das Geschehen machen und eine Auswahl treffen. Darüber hinaus ist der Rundgang angereichert mit kulturgeschichtlichen Informationen zu Bad Cannstatt, einer ehemaligen Badestadt von internationalem Rang, aber auch gleichzeitig ein bedetender Industriestandort. Diese Spannungsfelder werden während der Führung eindrucksvoll beleuchtet. Der Spaziergang endet beim Klösterle pünktlich zur Eröffnungsveranstaltung des Kulturmenüs.

 

Veranstalter: Bad Cannstatt erleben
(Stefan Betsch,
www.bad-cannstatterleben.de )
Eintritt mit Button frei
Dauer: 90 Minuten

11.00 – 13.00 Uhr
Theaterwerkstatt Weese

Ecke Überkingerstraße/Zaisgasse

Wolle, Wasser, Neckarwellen


Ein Workshop für Kinder mit Seifenschnitzen und Filzen im Rahmen der Ausstellung „StadtLandFlussgeflüster“ Direkt neben dem Neckar liegt die Theaterwerkstatt Weese. Dort können in einem offenen Angebot Kinder den Neckar und andere Flüsse flüstern hören, Seife schnitzen, mit der Filzlaus Ulrika Bohnet Wasserwesen filzen und diese am Schluss mit den Eltern im Neckar auswaschen.

 

Leiterin: Ulrike Bohnet
Dauer: 2 Stunden, offenes Angebot,
soweit der Platz reicht (ca 8 -10
Kinder)
Eintritt frei mit Button

11.00 Uhr
Buch Stehn

Bahnhofstraße 13

Helden und andere Missgeschicke

 

Lesung mit Gerhard van der Grinten
Der Niederrheiner, sagte Hans Dieter Hüsch, und der mußte es wissen, weiß nix, kann aber alles erklären. Er glaubt auch an nix Bestimmtes, schon gar nicht an Heldentum aller Façon: stellt sich das doch bei näherer Betrachtung weitaus häufiger eher als eine geglückte Fehlleistung heraus, als man denkt. Auch und gerade im Zusammenhang mit Superkräften. Gerhard van der Grinten, gebürtiger Niederrheiner und naturalisierter Bad Cannstatter, liest Erzählungen vom niederrheinischen Ende der Welt und sonstigen Heldentaten. Zwischen den Geschichten geben Annette Schmidt und Jürgen Burkhart Swing Standarts and Gems.


Veranstalter: Buch Stehn
Eintritt mit Button frei
Dauer: 60 Minuten

< zurück

11.00 Uhr
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt

Brückenstraße 10

Musikalischer Streifzug durch die Kulturen


Die Akkordeonistin Petra Hilser spielt im Garten des Rilling-Areals. Ihr musikalisches Repertoire umspannt französische Leichtigkeit, argentinische Wehmut und jüdisches Temperament.

 

Veranstalter:
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt
Eintritt mit Button frei
Dauer: ca. 30 Minuten

< zurück

12.00 Uhr – 12.30 Uhr
Wilhelmsplatz

Bei den Straßenbahngleisen

Art Attack


Finissage live

Die Cannstatter Netzwerkerinnen präsentieren den Maler Michael Haußer, vielen schon bekannt als einer der Künstler, die regelmäßig in der Galerie Keim Ausstellungen beschicken. Bekannt ist er für seine Schwimmer und seine Motorräder in Bewegung, farbenfroh und großzügig, fast dreidimensional mit Ölfarrben aufgetragen. Haußer wird eins seiner Werke auf dem Wilhelmsplatz unter freiem Himmel „live“ fertig stellen. Das großformatige Bild auf Leinwand ist anschließend im renovierten Historischen Rathaus anzuschauen. Der Künstler stellt seine Kunst für den Guten Zweck zur Verfügung.

Wer also einen echten Haußer
haben möchte und auch noch eine
Gute Sache unterstützen will, kann
sein Gebot unter alex.licina@web.
de bis 6. September 2013 abgeben.
Mindestgebot 1000,- Euro.
Die Kaufsumme geht zu 100% an die
Ambulante Hilfe in Bad Cannstatt.

 

Veranstalter:
Netzwerkerinnen Bad Cannstatt e.V.
Eintritt mit Button frei
Dauer: ca. 30 Minuten

< zurück

12.00 Uhr – 18.00 Uhr
Stadtmuseum Stgt-Bad Cannstatt

i. d. Klösterle-Scheuer, Marktstr. 71/1

Wie der Fußball nach
Württemberg kam.

 

Die Anfänge des VfB in Cannstatt und Stuttgart. Sonderausstellung
Der Cannstatter Wasen war 1865
Schauplatz des ersten Rugby-
Fußball-Spiels, damals noch von
englischen Schülern importiert. Die
Ausstellung zeigt die Entwicklung
ausgewählter Cannstatter und
Stuttgarter Spielplätze sowie früher
bedeutender Fußballvereine.
Zu diesen zählten der Fußballclub
Cannstatt von 1890 oder die
Stuttgarter Kickers von 1899, der
Fußballverein Stuttgart von 1893 oder der Cannstatter Kronenclub von 1897, die beiden Urvereine, die 1912 zum VfB fusionierten. Außerdem wird die Biografie eines der bedeutendsten Pioniere des Fußballjournalismus, des Cannstatters Philipp Heiniken
(1873-1959), vorgestellt, der die erste Fußballzeitung Deutschlands herausgab und erster Vizepräsident des DFB war. Eine ebenso informative wie unterhaltsame Ausstellung über die Anfänge des Fußballfiebers in unserer Region.
Führungen nach Bedarf

 

Veranstalter: Pro Alt-Cannstatt
Eintritt mit Button frei

< zurück

12:00 Uhr – 18:00 Uhr
„Nestel“ Mieträume/Mietgaleri

Wilhelmstraße 17

Das Leben vom Tod

 

Digital gemalte Bilder von Gerd
Schwanitz
Der Stuttgarter Künstler Gerd
Schwanitz und der 3D Computer-
Artist Georg Maihofer thematisieren
in 12 Bildern alltägliche Situationen
mit einem Skelett.

 

Veranstalter: Gerd Schwanitz /
Gerhard Veyhl
Eintritt mit Button frei

 

13.00 Uhr
Klösterle

Vor dem Stadtmuseum

Auftaktveranstaltung

Es sprechen: Michael Föll (1. Bürgermeister
der Stadt Stuttgart) und
Horst Merkle (Initiative Cannstatter
Kulturmenü)

Eröffnung mit dem Kabarettist
Ernst Mantel

Komische Lieder, seltsam Normales,
leicht Abgedrehtes, Kurioses
und Alltägliches, Anekdotisches, Schwäbisches und Lachhaftes aus aller Welt direkt vom Erzeuger. Eine Ein-Mann-Show mit hausgemachten Chansons, lebensnahen, beobachteten und weitergesponnenen Szenen, mit Auftritten weithin bekannter stereotyper Sonderlinge im geistigen Gewand von Liedermachern, Redenschwingern, schwachmatischer Wichtigtuer aber auch liebenswerter Grasdackel. Kurz und bündig: Triviales wird kurzfristig auf den erhöhten Sockel großer Kleinkunst gehoben, um von dort aus wieder sanft in die Ebenen des Selbstverständlichen zurückzu-schweben.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü
Dauer: ca. 45 min
Eintritt frei mit Button

13.00 – 18.00 Uhr
Weinstube „am Stadtgraben"

im Aussenbereich

Suppenterrine zu fliegenden
Tasten

Ruhepunkt und köstliche Bewirtung
Vor der Weinstube am Stadtgraben,
die als Ruhepunkt für kurze Verschnaufpausen oder zum Durst und Hunger stillen sich anbietet,
werden die Gäste des Kulturmenüs nicht nur musikalisch verwöhnt.
Zur Musik wird eine Suppe serviert,
die Sommer, Musik und gute
Laune begleitet: Kokossuppe mit
Zitronengras, Hühnchen, Garnelen,
Champignons und Koriander bereiten
dem Gaumen ein feines Geschmackserlebnis.

Kosten: 6.- pro Portion
Es sind aber auch Getränke, Kaffee
und Kuchen im Angebot.

 

14.15 Uhr bis 14.45 Uhr
Virtuoses Akkordeonspiel von Petra
Hilser mit einem Repertoire osteuropäischer Lieder und Klezmermusik.

 

Veranstalter: Weinstube am
Stadtgraben
Eintritt mit Button frei

< zurück

13.00 – 17.00 Uhr
Altes Rathaus

Marktstraße

Tag der offenen Tür


+ German-American Art Group


Die Galerie Kunsthöfle Bad Cannstatt nutzt die Rathauseröffnung für eine spektakuläre Kunstschau. Sie zeigt in Würdigung der Städtepartnerschaft Ujbuda - Cannstatt Budapester Kunst von internationalem Rang. Zugleich auch großartige Scherenschnitte von Adelheid Kirchner (Bad Cannstatt), die dem Höfle seit Jahrzehnten tief verbunden ist. Gleichzeitig präsentiert sich die German-American Artist Group mit einer Ausstellung (2. 7 - 25. 9.) in den Räumen des historischen Rathauses. Die Gruppe wurde 2001 anlässlich der Regionaltage in Baden-Württemberg von Erika Alber gegründet. Die Kunst ist das Medium, das die Künstler beider Nationen zusammenführt. Ihr Ziel ist, sich durch gemeinsame Unternehmungen auf kultureller Ebene kennen und verstehen zu lernen. Durch zahlreiche gemeinsame Ausstellungen wurde die German- American Artist Group im Stuttgarter Raum bekannt.

Veranstalter: Thomas Jakob
Bezirksvorsteher
Eintritt mit Button frei

< zurück

14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Atelier Ü12

Überkinger Straße 12

4x4 Stuttgart-Wladiwostok


Ein Mail-Art Projekt


Verschickt, versendet und versandet?

Die stille Post versus Google-Übersetzung und die Kuriere der Zarin: 4 russische Männer und 4 deutsche Frauen treten in einen mehr oder weniger funktionierenden Austausch in zähem Ringen um Originale oder elektronischen Schnellversand.
Trifft man sich beim Kulturaustausch
gleichberechtigt zwischen den
KulturWelten? Wir dokumentieren.


Veranstalter: Atelier Ü12
Dauer: 14.00 – 18.00 Uhr
Eintritt frei mit Button

Eingang Kellerbrunnengasse oder durch die Theaterwerkstatt Weese-Reich Ecke Überkinger Str. /Zaisgasse

In der angrenzenden Theaterwerkstatt Weese Reich können wie bei den letzten Kulturmenüs wieder Kaffee und leckere Kuchen vom Büfett genossen werden – drinnen
und draussen mit viel Platz und in einer lockeren Atmosphäre!

< zurück

14.00 Uhr/ Set 1
Stromraum

Gewölbekeller in der König-Karl-
Straße. 27, Eingang Rückseite

Russische Trickfilme (zweiteilig)


Zeitgenössische animierte Filmperlen
für groß und klein Der Kurator und Filmemacher Leonid Shmelnikov aus Moskau präsentiert ein ausgesucht schönes Programm zeitgenössischer russischer
Trickfilme aus den Jahren 1995-2012.
Einige der Filme sind von Meistern
ihres Fachs gestaltet, andere von
talentierten Nachwuchsfilmern,
die an der Russischen Schule für
Trickfilm „Shar“ in Moskau studieren.
Sie behandeln ein breites Themenspektrum und verwenden
verschiedenste Techniken. Alle
sind großartig und mit dem Herzen
gemacht!

Set 2 – 16.00 Uhr

Veranstalter: Stromraum
Dauer: jeweils 45 Minuten
Eintritt frei mit Button

< zurück

14.00 – 17.00 Uhr
Kunstraum5

Spreuergasse 5

Kinderkunstprogramm


Künstlerisches Gestalten für kleine
und große Kinder
Die drei Künstlerinnen Martina
Müller, Dorothea Schwertzel-Thoma
und Susanne Will-Khayar bieten
für kleine und große Kinder ein vielfältiges kreatives Gestaltungsprogramm.
Unter pädagogischer Anleitung entstehen Bilder, Collagen
und phantasievolle kleine Plastiken.
Ein Freiraum für eigene Ideen.

Veranstalter: Kunstraum5
Eintritt mit Button, Kinder frei

< zurück

14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Atelier Tuchmachergasse

Am Jakobsbrunnen

Bucheinbandkunst &
Druckgrafik


Offenes Atelier Tuchmachergasse
Das Atelier Tuchmachergasse zeigt
Druckgrafik und Bucheinbandkunst.
Sie sehen Radierungen von Tine
Schumann, Berlin, und Samy
Virmoux, Notzingen, sowie Bücher
von Simone Püttmann und Judith
Schumann.


Veranstalter:
Atelier Tuchmachergasse
Eintritt mit Button frei

< zurück

14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Atelier Ü12

Überkinger Straße 12, Eingang
Kellerbrunnengasse

Offene Ateliers im Ü12

Stadt/Land/Flussgeflüster,
Deutschland - Russland

Chabarowsk am Amur! Im fernen Osten Russlands findet jährlich die Deutsch-Russische Kulturwoche statt. Nicola Jehle und Ulrike Bohnet waren 2012 mit ihrem Projekt „StadtLandFlussGeflüster“ eingeladen: es thematisiert in collageartigen Arbeiten in Bild, Text und Ton Vorstellungen mit tatsächlich vor Ort gemachten Erfahrungen in Russland und dem eigenen Lebensumfeld an Neckar, Schwarzwaldbach und Donau.
Zu der Ausstellung gehören der Kinderworkshop und die Soundcollage von Ulrike Bohnet mit einem Live Solo von Russudan Meipariani. Simona Horowitz ist mit einer Schreibmaschinen Performance vertreten, Barbara Schönian zeigt
im Zuge des Mail-Art-Projekts 4x4
Stuttgart-Wladiwostok filigrane
Zeichnungen, am Abend wird die
Gruppe „Mohn“ mit Blues, Jazz und Swing zu hören sein (s. Programm).

Veranstalter: Atelier Ü12
Dauer: 14.00 - 18.00 Uhr
Eintritt frei mit Button

< zurück

14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Ausstellungseröffnung

im Turmzimmer des Kirchturms der
Stadtkirche Bad Cannstatt

Diemut Hoschar stellt aus


Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit
architektonischen missverständnissen, ja Unorten beschäftigen, die dennoch die Sehnsüchte und Träum
von Menschen beflügeln und in
Malerei übersetzt wurden.


Veranstalter: Diemut Hoschar
Eintritt mit Button frei

Planen Sie bitte Zeit für den Aufstieg ein.

< zurück

15.00 Uhr
Christuskirche

Daimlerstraße 17

Von den Pinien zu den Sternen


Chansons der 20er bis 50er Jahre

Immer schon, seit eh und je sucht
das Duo „Wohl&Weh“ nach dem
Schmerze im liebenden Herze, nach< sehnender Lust in glühender Brust. Die Sängerin und Schauspielerin Sandrella Klinkmüller und Dietrich Lutz am Klavier erzählen humorvoll und berührend von den geheimen Dingen des Herzens. Sie unternehmen Streifzüge vorzugsweise durch das große Gebiet des romantischen Liedes (Schubert, Schumann …) und der Lyrik aus verschiedenen Jahrhunderten, sind aber auch offen für die leichtere Muse des 20. Jahrhunderts (Holländer, Mackeben …) Für’s Kulturmenü bieten „Wohl&Weh“ eine Auswahl aus ihrem Programm Chansons der 20er bis 50er Jahre mit eingestreuten Gedichten von Mascha Kaleko.


Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü
Eintritt mit Button frei
Dauer: 45 Minuten

15.00 Uhr
Atelier Tuchmachergasse

Am Jakobsbrunnen

Das Buch im Mittelalter


Vorführung der Buchbindehandwerkskunst
Erleben Sie eine Vorführung über
die Herstellung von Büchern ab
1400. Materialien wie Holz für die
Buchdeckel, Pergament, Leder und lumpenhaltiges Papier sowie Fäden aus Hanf sind die Zutaten. Es wird gezeigt wie aus einem Stück Holz ein wertvoller Einband mit Ziegenlederüberzug und Messingschließen entsteht. Doch auch damals gab es preiswerte, praktische Bücher, wie z.B. eine Art Softcover, das Taschenbuch des Mittelalters, die Koperte. Verschiedene Einbandarten und Materialien werden gezeigt und können angefasst werden.

 

Veranstalter: Atelier Tuchmachergasse
Eintritt mit Button frei
Dauer: 25 Minuten

< zurück

15.00 Uhr
Atelier Ü12

Überkinger Straße 12, Eingang über
die Kellerbrunnengasse

Soundinstallation
„Flussgeflüster“

 

Tonaufnahmen der Flüsse Nagold-
Neckar-Donau-Amur mit Klangeinlage von Russudan Meiparaini Teil der Ausstellung „Flussgeflüster“, die für die Deutsch-Russischen Kulturtage Chabarowsk entwickelt wurde, ist eine Soundinstallation, ergänzt durch eine Solo-Live-Zuspielung der Musikerin Russudan Meiparaini. Tonaufnahmen der Flüsse Nagold-Neckar-Donau-Amur verbinden sich mit Geräuschen am Flussufer, der Trans-Baikal-Magistrale und der musikalischen Improvisation.


Veranstalter: Atelier Ü12, Ulrike
Bohnet
Dauer: 25 Minuten
Eintritt mit Button frei

< zurück

15.00 Uhr
Spreuergasse

kleiner Park am Spielplatz

Hommage an Troll

 

Eine literarische Lesung

"Heute habe ich wirklich keinen Stoff
zum Schreiben, man verödet und
verblödet in Cannstatt vollkommen,
und aller Geist geht zum Teufel wie
Butter an der Sonne...". Geschrieben
1932 von Thaddäus Troll, einem der
bedeutendsten Cannstatter Persönlichkeiten.
Geboren in der Marktstraße als Sohn eines Seifensieders, machte ihn sein 1967 erschienenes Buch "Deutschland deine Schwaben" mit einem Schlag in aller Munde berühmt und bekannt. Der Fortsetzungsband "Preisend mit viel schönen Reden" wurde als "Durchlauferhitzer für zartbesaitete Schwabenseelen" bezeichnet. Sein umfangreiches schriftstellerisches Werk umfaßte u.a. Essays, Satiren, Theaterkritiken, Dialektgedichte und Theaterstücke. Aus Anlaß seines 99. Geburtstages liest der bekannte Sprecher Rudolf Guckelsberger verschiedene Texte aus dem umfangreichen Schaffen von Troll. Manfred Schmid ergänzt die Lesung mit biografischen
Infos.


Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü
in Zusammenarbeit mit dem
Planungsstab Stadtmuseum
Dauer: ca. 40 Minuten
Eintritt mit Button frei

< zurück

15.00 Uhr
„Nestel“ Mieträume/Mietgalerie

Wilhelmstraße 17

The shin aus Georgien feat. Peter Laux


Ethno Jazz

Die „Stuttgarter Gitarrenschule“ präsentiert sich mit Mitgliedern der international bekannten Band „the shin“. Sie spielen spanische Stücke mit jazzigem Charakter auf akustischen Gitarren und Percussion.


Veranstalter: Gerd Schwanitz /
Gerhard Veyhl
Eintritt mit Button frei

< zurück

16.00 Uhr
Marktplatz

bei Regenwetter im Sitzungssaal,
Marktplatz 10

Cannstatter Kurkonzert

 

Gudrun Kohlruss, Sopran und das
Stuttgarter Operettenensemble,
Leitung Andreas Kersten

In Badeorten gehörte und gehört das Kurkonzert zum kulturellen Unterhaltungsprogramm. Bereits im 19. Jahrhundert, als die Badekultur als Freizeitgestaltung für gesellschaftlich aufstrebende Bürger ihren Höhepunkt erlebte, hatte das Kurkonzert eine zentrale Bedeutung in der populären Musik. Mit diesem Konzert soll die Erinnerung an eine Zeit geweckt werden, in der die Cannstatter Mineralquellen, bereits von den Römern geschätzt, ein Anziehungspunkt für ein internationales Publikum waren. Und wessen Melodien sind dafür geeigneter, als die von Robert Stolz, der eine Zeit lang Kur-Kapellmeister und Dirigent im Wilhelma-Theater war? Umrahmt werden sie u. a. von Walzern und Liedern von Johann Strauss und Franz Lehár. Lassen Sie sich von Gudrun Kohlruss und dem Stuttgarter Operettenensemble in die Zeit entführen, in der die Kurgäste sich dem Müßiggang hingaben und der Musik lauschten.


Veranstalter:
Cannstatter Sonntag um vier e.V.
Eintritt mit Button frei
Dauer: 45 Minuten

< zurück

16.00 Uhr – 16.30 Uhr
Keim´scher Hof

Passage

Timo Brunke


Mitmach – Sprachspiel Sause ...


... mit fjutscherdeutschen Einlagen
und Quetschkommode für Menschen
von 9- 99


Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü
Eintritt mit Button frei
Dauer: ca. 30 Minuten

< zurück

17.00 Uhr
Atelier Ü12

Überkinger Straße 12, Eingang
Kellerbrunnengasse

Schreibmaschinen Performance


Verschiedene Alphabete in Aktion

Ist eine Schreibmaschine eine
Maschine? Und was macht sie mit
dem Schreiben?
Die Schreibmaschine als Musik- und
Rhythmusinstrument betrachtet:
Notation und Anschlag, losgelöst von
der Bedeutung der Buchstaben, ein
hör- und sichtbares Vergnügen im
Reich der Kommunikation.


Veranstalter: Atelier Ü12
Dauer: 20 Minuten
Eintritt frei mit Button

< zurück

17.00 Uhr
Terrasse des Kaufhofs

Badstraße 8

Sommerträume


Gespielte Lyrik


Knackig und voll Liebe zur Lyrik
machen Anke Grolig, Petra Strobel und Doris Zwirner der Theaterwerkstatt Böblingen, Gedichte erlebbar und lassen die Zuschauer mitfühlen. Dabei werden sie von Steffi Hoppe am Piano begleitet.


Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü
Dauer: 45 Minuten
Eintritt mit Button frei

< zurück

17.30 Uhr
Saal Seniorenwohnheim Stadtmühle

Überkinger Straße 19

Opera With Objects


Ein inszeniertes Konzert, eine Performance mit Anja Füsti Solostücke zeitgenössischer Komponisten, die sich meist nur eines scheinbar profanen Instrumentes oder auch nur Gesten bedienen, entfalten eine eigene Poesie wie ein Beckenpaar. Dabei meint Opera keine narrative Inszenierung mit Gesang, vielmehr sollen die Instrumente, die hier auch den Platz von Requisiten einnehmen können, Anlass zu Bildern geben. Originalkompositionen.


Veranstalter: Seniorenwohnheim
Stadtmühle (Ansprechpartnerin
Frau Carmen Jud)
Dauer: 30 Minuten
Eintritt mit Button frei

< zurück

18.00 Uhr – 21.00 Uhr
"Zur Alten Schmiede"

Kühlbrunnengasse 12

MacBes & friends


Irish Folk, Bluegrass and more


MacBes & Friends, das steht
- nicht nur - für 2 Musiker aus
dem Süden. Der eine, Mike „Mac“
McCarthy (Gitarre, Mandoline und
Gesang), kommt aus dem Süden
Irlands, aus Cork; der andere,
Bertram „Bes“ Schleicher (Gitarre
und Gesang), aus dem deutschen
Südwesten, aus Stuttgart.
Zusammengeführt hat sie ’s
Dudelsäckle und der Spaß am
Musizieren und die Liebe zum Folk,
insbesondere zu dem der Grünen
Insel. Und da aller guten Dinge
bekanntlich 3 sind, hat sich jetzt noch aus Österreich, am Kontrabass, Alois Wimmer dazugesellt. Außerdem gibt’s da noch den MacBes-Kulturmenü Special-Guest: am 5-String-Banjo, aus Frankreich, Monsieur Renaud Martin, in Bluegrass-Kreisen besser bekannt als Mr. Picking Express. Das Repertoire spannt sich vom traditionellen bis zum moderneren Folk, überwiegend aus Irland, aber auch Schottland. Ausflüge über den großen Teich zu Blues, Bluegrass, Country, Hillbilly & Co runden das
Repertoire ab.


Veranstalter: Kulturverein
's Dudelsäckle e. V.
Eintritt mit Button frei
Dauer: 3 Stunden mit Pausen

< zurück

18.30 Uhr
Atelier Ü12

Überkinger Straße 12

Mohn


Blues, Pop, Jazz, Instrumental
Drei Musiker entfachen mit Eigenkompositionen und instrumentalen Interpretationen aus Jazz, Blues und Swing einen Hauch von Sommerfeuer: Madeleine Wegner (Kontrabass), Ulrich Gebhardt und Heribert Möhres (Gitarre).


Veranstalter: Atelier Ü12
Dauer: ca. 75 Minuten
Eintritt mit Button frei

< zurück

20.00 Uhr
Kunstraum 5

Spreuergasse 5

Damit Licht aufscheint zwischen den Zeilen


Literarisch-Musikalisches Programm
zum 100. Geburtstag des Stuttgarter
Schriftstellers Hermann Lenz (1913
-1998)


Im Jahre 1913 wurde der Schriftsteller Hermann Lenz, der schwäbische „Marcel Proust“, in Stuttgart geboren. Über fünfzig Jahre lebte er in der Landeshauptstadt; erst spät, mit über sechzig Jahren, wurde er einer breiten Öffentlichkeit bekannt und 1978 mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet. Das eigene Leben und das seiner Vorfahren beschreibt Lenz in seinen autobiografischen „Eugen-Rapp-Romanen“. Während seines ganzen Lebens schrieb er auch zahlreiche Gedichte, die kaum bekannt sind. Der in Chile geborene Liedermacher und Künstler Sergio Vesely hat zahlreiche Gedichte von Lenz mit temperamentvollen Melodien vertont, die Veselys lateinamerikanische Herkunft nicht verbergen. Bernd Möbs, literarischer Stadtführer und Buchautor, seit Jahren Kenner des Lenz’schen Werkes und seiner Biografie, zeichnet dazu ein stimmungsvolles Porträt des Autors und seines „Alter Ego“ Eugen Rapp – ein spannungsreicher Dialog von Rezitation, Gesang und Musik.


Veranstalter: Kunstraum 5
Eintritt mit Button frei
Dauer: 60 Minuten

< zurück

20.30 Uhr
Modeboutique Divina Marina

Brunnenstraße 2

Souffleusenstreik


Improvisationstheater Show


Improvisationstheater geschieht im Augenblick. Das Publikum führt Regie. Niemand weiß im Voraus, was passiert. Wenn Souffleusenstreik spielt, ist der Name Programm: Schauspiel ohne Vorflüsterer im doppelten Boden, Schauspiel mit Gefühl, Witz und Geistesblitz - ein kräftiges Zwerchfell - Workout für jeden, der es erlebt. Spielt das Ensemble von Souffleusenstreik, dann weiß niemand im Vorhinein, ob die Luft vor Spannung knistern oder das Zwerchfell im Lachkrampf erbeben wird. VORSICHT: Improtheater hat Nebenwirkungen: man hat im Nachhinein Muskelkater in allen Lachmuskeln und das beständige Verlangen nach mehr.


Veranstalter: Modeboutique Divina
Marina (Marina Frickel)
Eintritt mit Button frei
Dauer: 60 Minuten

< zurück

20.00 Uhr
Stadtkirche | MUSIK AM 13.

Marktplatz 1

Friede auf Erden


4 Uraufführungen


Werke von Gyu-Bong Yi (*1961),
Seunghyun Yun (*1966), Chung Hoon Kim (*1972), Yeon Su Kim (*1970) Geistliche Texte scheinen ihre Anziehungskraft auf heutige Komponisten nicht eingebüßt zu haben.
Mit dem Satz „Et in terra pax“
befassen sich für die Musik am 13.
sechs koreanische KomponistInnen
der mittleren Generation – eine
Begegnung der Kulturen, die spannende Resultate verspricht.
Jörg-Hannes Hahn, Orgel; Ensemble
ECLAT, Seoul; Jin Soo Kim, Leitung


Veranstalter: MUSIK AM 13.
Eintritt frei
Dauer: 80 Minuten

< zurück

22.30 Uhr
Stadtkirche

Marktplatz 1

„Swinging Pipes“

Abschlusskonzert


Der 1972 in Thüringen geborene
Felix Reuter ist Pianist und Entertainer, er präsentiert klassische
Musik auf unkonventionelle Art.
Seit 2007 tourt er mit seinem musikalischen Kabarettprogramm am
Klavier durch Deutschland. Am heutigen Abend jedoch widmet er sich seinem Lieblingsinstrument - der
Orgel. Freuen Sie sich auf ein heiteres, vergnügliches und am Ende
auch „prickelndes“ Schlußkonzert
des Cannstatter Kulturmenüs 2013!
Felix Reuter, Orgel und Moderation


Veranstalter: Kulturmenü
Eintritt mit Button frei
Dauer: 45 Minuten

< zurück

22.30 Uhr
stromraum-studio

König-Karl-Straße 27A / Hinterhof

Lichtkanne

Konzert mit Lichtinstallation


Fließendes Licht wird mit
elektronischer Musik in den Raum
gegossen.


Veranstalter: stromraum
Eintritt: mit Button frei
Dauer: ca. 45 Minuten

< zurück


copyright 2011 -2017 Schlesingers Büro   digital by Michael Reichart - - Andreas Schumacher Kommunikationsdesign Stuttgart