10 - 18 Uhr
Stadtmuseum

Am Klösterle

„Die Cannstatter Kanne und die Kannen der Cannstatter“.

 

 

Der Verein Pro Alt Cannstatt hält das Stadtmuseum Bad Cannstatt in der Klösterlescheuer (Marktstraße 71/1) für alle interessierten Besucher des Kulturmenüs von 10 Uhr bis 18 Uhr offen.
Um 16 Uhr gibt es eine Führung
mit dem Historiker Olaf Schulze
durch die aktuelle Sonderausstellung „Die Cannstatter Kanne und die Kannen der Cannstatter“.

Veranstalter:
Verein Pro Alt Cannstatt e.V.
Eintritt mit Button frei

11 bis 12.15 Uhr
Galerie El Pacifico

König-Karl-Straße 30

Tango Argentino und Ausstellung

 

Die Galerie El Pacifico, die sich im ältesten und unter Denkmalschutz gestellten Gebäude der König-Karl-Straße befindet, eröffnet das Kulturmenü mit „Tango Argentino“, Tanz und Musik aus Buenos Aires mit Lisa und Nestor. Nestor, geboren in Virreyes, Provinz Buenos Aires, machte seine ersten Schritte in der Welt des Tangos auf den Familienfesten seiner Kindheit. Das Können der „Milongueros“ - Tänzer der alten Schule - nahm Nestor auf und setzte es in seinem Tanzen um. Lisa, geboren in München lernte Nestor 1999 in Argentinien kennen, wo er sie mit der Leidenschaft für den Tanz des Rio de la Plata ansteckte. Seit zehn Jahren tanzen die beide nun schon gemeinsam, leben seit dem Jahr 2000 in Deutschland und inzwischen in Bad Cannstatt.

krone Die aktuelle Ausstellung „Kunst verbindet Kulturen“ ist von drei Künstlern aus der Region - Candida C.Stapf, Rolf Wenzel, Ursula Doka Oser - und den beiden lateinamerikanischen Künstlern Jose Briceno und July Cuzzi bestückt und ist fokussiert auf die Materien Ton und Holz. Der Historiker Olaf Schulze erzählt Geschichten aus der Historie des traditionsreichen Hauses. Es gibt Empanadas (Gefüllte Teigtaschen)

Veranstalter: Galerie El Pacifico Eintritt mit Button frei

11- 12.15 Uhr
Buch Stehn

Bahnhofstraße 13

Lesung mit Olaf Nägele und Bernd Möbs

 

Wie fühlt sich einer, der nach sieben Jahren in Hamburg wieder in die schwäbische Heimat zurückkehrt und sie nicht mehr so vorfindet, wie er sie verlassen hat? „Allein im eigenen Ländle“ ist er unterwegs, gerät in eine „Weinwanderung wider Willen“ und erliegt dem Lockruf der „Sirenen im Schlaraffenland“. Auch die Fahrt im „Ha Noi Express“, an dessen Steuer ein schwäbischer Querdenker mit abstrusen Weltverbesserungsvorschlägen sitzt, kann da nicht weiter-
helfen. In seinen Büchern „Maultaschi Goreng“ und „Ha Noi Express“ beleuchtet der Autor Olaf Nägele liebevoll-satirisch die heimischen Verhältnisse und fördert Überraschungen und Kuriositäten zu Tage.

Wer es lieber etwas gemächlicher mag, kann sich unter Anleitung von Bernd Möbs als Spaziergänger über wenig begangene Pfade mitnehmen lassen und an vielen literarischen Entdeckungen teilnehmen. Haben doch berühmte und unbekannte, lebende und längst verstorbene Dichter und Dichterinnen ihre Spuren hinterlassen, denen am besten „Zu Fuß zu Stuttgarts Dichtern“ nachzuspüren ist.

 

Veranstalter: Buch Stehn
Eintritt mit Button frei
Dauer: 75 Minuten

< zurück

11 - 14 Uhr
Galerie Keim

Keim’scher Hof

Art-Menü

 

Von 11 bis 14 Uhr kommen die Kulturmenü-Gäste zu einem besonderen Genuss: Im Keim’schen Hof präsentiert Werner Jauch ein spezielles art-Menü in Zusammenarbeit mit dem Cannstatter Fässle.
Essen und Getränke zum Selbstkostenpreis

 

Veranstalter: Galerie Keim
Eintritt mit Button frei

< zurück

12 - 19 Uhr
Ateliers Ü12

Überkinger Straße 12

 

Offene Ateliers

 

Nicola Jehle, Simona Horowitz und Barbara Schönian haben in der Alten „Hosenfabrik Faber“, Überkinger Straße 12, ein neues Domizil für ihre Kunst gefunden. Das Atelier Ü12 öffnet ab 12 Uhr die Türen für Kunstliebhaber und Kunsthasser gleichermaßen. Als Gast  nimmt die Künstlerin Diana Kiehl an der Ausstellung teil.

 

Um 14 Uhr gibt es die Performance „Straßenstück“ rund um ein Werk von Simona Horowitz (s. extra Hinweis)

 

krDen Schlusspunkt im Ü12 bildet um 18 Uhr ein zwanzigminütiges Solo von Christian Eremia, eine musikalische Improvisation auf der E-Gitarre.

 

Veranstalter: Ateliers Ü 12
Eintritt mit Button frei

 

< zurück

12 - 16.30 Uhr
Atelier Weese Reich

Überkinger Straße 12

Formen für plastische Objekte und Cannstatter Klänge

 

 

Eine Form ist immer Mittel zum Zweck. Trotzdem ist jede Form ein Unikat und häufig auch ein künstlerisches Objekt mit besonderem Ausdruck. Deshalb ist dieses Thema eine Ausstellung wert. Es gibt Formen aus ganz verschiedenen Materialien und Größen zu sehen: Harz, Gips, Silikon.

 

 Das Ganze wird begleitet von einer Collage mit Cannstatter Klängen. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen.
 

 

Veranstalter: Theaterplastiken- Atelier Weese Reich

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

12.30 und 14 Uhr
vhs stuttgart

Kreuznacher Straße 13 im Innenhof (bei Regen im Haus )

!Viva la vida!
Siesta mit der Malerin Frida Kahlo

 

Erleben Sie eine kurze Begegnung mit Frida Kahlo, der bekanntesten Malerin Mexikos. Berühmt wurde die Künstlerin durch ihre ausdruckstarken Bilder. Bekannt aber war sie auch für die lebensfrohen Feste, die sie in ihrem „Blauen Haus“ gab.
Die kleine Lesung - vorgetragen von der Schauspielerin Jutta Menzel - gibt einen flüchtigen Einblick in das außergewöhnliche Leben der Künstlerin. Genießen Sie nebenbei südamerikanische Köstlichkeiten. Bewirtet werden Sie von der „Grupo Luna“ (Freundschaftspreise!)
!Bienvenidos!
 

Veranstalter: vhs stuttgart

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

12.30 Uhr
Stadtmuseum/Klösterle

Vor dem Stadtmuseum

Auftaktveranstaltung

 

Es sprechen: Michael Föll (Erster Bürgermeister der Stadt Stuttgart) und Horst Merkle (Initiative Cannstatter Kulturmenü)

 

kr

Bernd Kohlhepp -
Der König vom Bempflingen

 

 

Erfahren dürfte es aus der Nachbarschaft sicher keiner, dass sich Herr Hämmerle alias Bernd Kohlhepp längst als heimlicher Herrscher über sein Bempflinger Reich wähnt. Als solcher fühlt er sich immerhin verantwortlich für die Rettung des gesamten Abendlandes. Und das schließt den Kampf für das Vereinsleben, die Mülltrennungskultur und Erhalt der wöchentlichen Sauberkeits-Rituale ausdrücklich mit ein. Aber vielleicht befindet sich Herr Hämmerle als eine Art Glühbirnen-König längst im geistigen Exil, da dieser Kulturkampf schon mit nächsten Verwandten und Bekannten ausgetragen werden muss. Diesmal treibt er es jedenfalls auf die Spitze... Wenigstens er ist felsenfest davon überzeugt: „L‘Etat c‘est Monsieur Hämmerle“.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt mit Button frei, Dauer ca. 1 Std

 

< zurück

13.00 Uhr
Evangelische Stadtkirche

Am Marktplatz

Nach uns die Sintflut

 

Eine Kinderoper zur Geschichte von der Arche Noah

Von allen Leuten im Dorf wird Noah verspottet. Trotzdem baut er weiter an einem großen Schiff.  Nur er und seine Familie glauben an die bevorstehende Katastrophe. Doch Noahs Schwiegertochter Sarah hält von alledem nicht viel. Für sie sind Klamotten, Schminke und ihre Frisur wichtiger als ein Schiff, auf dem sie möglicherweise noch mit Spinnen, Ameisen und ähnlichen Tieren untergebracht sein wird…
Der Steigkinderchor Bad Cannstatt erzählt, spielt und singt die Geschichte von Noah und seiner Familie - eine Geschichte, die in Zeiten von Klimawandel und Umweltverschmutzung zum Nachdenken anregt.

 

Leitung: Simone Obermeyer

Veranstalter: Evang. Steiggemeinde, Eintritt mit Button frei

< zurück

14 - 16 Uhr
Galerie Keim

Keim’scher Hof

Klaudia Dietewich

 

Klaudia Dietewich demonstriert in den Ausstellungsräumen der Galerie Keim die Technik des Siebdrucks. Die Ausstellung „Erfahrungen und Erzählungen“ mit Klaudia Dietewich und Birgit Rehfeldt kann in dieser Zeit ebenfalls besucht werden.

 

Veranstalter: Galerie Keim

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

14.00 Uhr
Spreuergasse

Kleiner Park am Spielplatz

Schiller aus dem Koffer... dem Dichterfürsten zum 250. Geburtstag

 

 

Als Cannstatter Lehrer der Zeit vor 100 Jahren zieht der Historiker Olaf Schulze mit einem Koffer voller Schiller durch die Stadt. Im Garten des „Zickle“ in der Spreuergasse macht er Station und spricht über Schiller und Cannstatt, Schiller und die Politik, Schiller und die Frauen und liest Wunschgedichte auf Zuruf!

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt mit Button frei

< zurück

14.00 Uhr
Theaterschiff

Neckarufer Mühlgrün

Krimi-Lesung mit
Martina Fiess

 

Eine junge Frau wird tot im Bad Cannstatter Neckarauenpark gefunden. Sie ist Opfer des geheimnisvollen „Neckarmörders“, wie die Boulevardpresse den Täter rasch nennt. Werbetexterin Bea Pelzer glaubt mehr über die Identität des Killers zu wissen, als sie der So-ko zu-nächst erzählt. Ein großer Fehler, denn das nächste Opfer ist eine Kollegin. „Nervenkitzel mit Beziehungsdrama und Gefühlskino“ urteilt die Presse über den in der schillernden Werbeszene angesiedelten zweiten Roman der Stuttgarter Autorin Martina Fiess. Ebenso spannend wie amüsant schildert sie, wie ihre leicht chaotische Heldin immer tiefer in die Ermittlungen der Soko Neckar verstrickt wird und bald selbst in Verdacht gerät.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt mit Button frei

Dauer: 45 Minuten

 

< zurück

14.00 Uhr
Ateliers Ü12

Überkinger Straße 12

Straßenstück

 

Durch Musik (Kontrabass gespielt von Axel Schwesig) und Text (gesprochen von Andrea Funk) zu der fototextilen Arbeit von Simona Horowitz entsteht ein Straßenstück. Eine Kreuzung, ein Kontrabass und Text - mehr braucht es nicht, um ein alltägliches Stück „Asphalt“ in völlig neuem Kontext zu erleben.

 

Veranstalter: Ateliers Ü 12

Eintritt mit Button frei

< zurück

14.00 - 17.00 Uhr
vhs stuttgart

Kreuznacher Str. 13

Offene Siebdruck-Werkstatt

 

Die Vielfalt dieser grafischen Technik wird vorgestellt: Sie bekommen einen Einblick in den Druck mit der Schablone und den fotomechanischen Siebdruck. Zuschauen, Kennenlernen, Experimentieren mit Hans-Jürgen Wolfsturm. In der „Galerie im Treppenhaus“ werden Siebdrucke aus dem Studiengang 2 Bildende Kunst gezeigt.

 

Veranstalter: vhs stuttgart

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

14.00 - 19.00 Uhr
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt

Brückenstrasse 10,
Zugang über den Hof

Offene Ateliers

 

Seit rund sechs Jahren haben sich auf dem Rilling-Sekt-Gelände Ma-le-rin-nen und Maler ihre Ateliers eingerichtet. Zum Cannstatter Kulturmenü 2009 präsentiert sich die Ateliergemeinschaft in teils neuer Besetzung. Im 1. OG der „alten Schnapsbrennerei“ finden Sie aktuelle Arbeiten von Beate Rygiert, Marlies Clevé, Petra Hilser, Kerstin Böhner und Schahram Ayromlou, sowie im Erdgeschoss Werke von Erica Hankins, Petra Kikel und Thomas Volkwein.

18.30 Uhr Lesung mit Beate Rygiert (siehe extra Hinweis)

 

Veranstalter: Ateliergemeinschaft

Rilling Sekt,

Eintritt mit Button frei

< zurück

14.00-15.30 Uhr
vhs Stuttgart

Kreuznacher Straße 13

Orientalischer Tanz

 

„Tanze und drehe dich - von einem Stern zum andern - von meinen Augäpfeln bis hin zur Sonne, deine Hüften kreisen, deine Schultern vibrieren, und deine Hände erinnern an die Flügel von Vögeln...“
Eine kleine Einführung in orientalischen Tanz für alle zum Mitmachen mit Juliane Spitta

 

Veranstalter: vhs stuttgart

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

15.00-15.45 Uhr
Neckarufer Mühlgrün

„Leibniz – Freitreppe“ am Damm

Timo Brunke
Cannstatt 21 – eine Rede, eine Utopie

 

Im Grunde begann das Gerangel um „das neue Herz Europas“ und die Verschwindung des Stuttgarter Hauptbahnhofs unter die Erde schon vor genau 340 Jahren.
Denn im Jahr 1669 verfasste der bedeutende Philosoph und Berater Gottfried Wilhelm Leibniz im Auftrag des Württembergischen Hofes ein Gutachten, „worum Canstatt füglich zur Hauptstatt des Herzogthums Würtenberg zu machen“ sei.
Das gutgemeinte Stück Papier landete in der Schublade der Geschichte – mit allen Konsequenzen für die Nachwelt.
Wie sich die heutige Landeshauptstadt Cannstatt nach und nach entwickelt hätte, wenn damals die Weichen der Hauptstadtpolitik in Richtung Neckar gestellt worden wären – das besingt Sprachkünstler Timo Brunke in seiner feurigen, vom Geist der Utopie getragenen Rede nun schon zum zweiten Mal für das Cannstatter Kulturmenü.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt mit Button frei

 

< zurück

15.00 - 20.00 Uhr
Friedelareal

Friedel, ehem. Schokoladenfabrik
Kleemannstraße 20

Offene Ateliers

 

In der vom Abriss bedrohten ehemaligen Brause- und Schokoladenfabrik Friedel öffnen die Künstler R. Arnold, S. Baumann, J. J. Casale und H. Kellerer noch einmal ihre Ateliers. Zu sehen ist Zwei- und Dreidimensionales aus den unterschiedlichsten Materialien, von unbehaglich schönen Objekten, Rauminstallationen und Zeichnungen bis zu apokalyptischer Malerei.

 

k15.00 – 17.00 Uhr:
Heißes Glas, Ragan Arnold demonstriert die Kunst des Glasblasens

 

k18.30 Uhr
Stummfilm und Perkussion (siehe extra Hinweis)

 

k17.00 - 20.00 Uhr: Videoinstallation von Stefan Baumann

 

 

Veranstalter: Ateliers im Friedel: Ragan Arnold, Stefan Baumann, J.J. Casale, Helga Kellerer

Eintritt mit Button frei

< zurück

16.00 Uhr
Neues Bezirksrathaus

Am Marktplatz

Ernst Konarek liest Heiteres von Heinz Erhardt

 

„Das Eingemachte der Witwe Lehmann und andere Kuriositäten”

 

Heinz Erhardt sagte einmal: „Den höchsten Ruhm erworben, hat man erst dann, wenn man gestorben!” Tatsächlich gilt er mittlerweile bei einer Mehrzahl der Deutschen als der bedeutendste Komiker der Nachkriegszeit, abgesehen davon sind seine Gedichte, Aphorismen und Sprüche Klassiker geworden. Ja Klassiker - der Kabeljau, der Regenwurm oder „Eule mit Weule”. Um diese kleinen oder andere längere „Würmer” zu gebären, schloss er sich mit Block und Bleistift zuweilen im Klo ein, wenn es im Haus mit den vier Kindern denn doch zu laut wurde. Sein Sohn Gero beschreibt ihn als „scheuen Haustyrann“. Und warum mögen ihn die Leute bis heute? „Er war wie sie. Ein bisschen spießig, ein bisschen ungelenk, und doch ein netter Kerl.”

 

Veranstalter: Kultur um vier
Eintritt: 9 Euro, mit Button 7 Euro

< zurück

16.00 Uhr
Theaterschiff

Neckarufer Mühlgrün

ensemble Material-theater Frühstücksmärchen

 

Frühstück - heißer Kaffee, frische Eier, weiße Servietten gehören auch dazu, so ganz klassisch. Doch die Hausfrau und der Herr des Hauses sitzen sich morgenmuffelig beim Frühstück gegenüber. Aber sie sind Puppenspieler und die Vorstellung hat bereits begonnen. Also verführt der eine den anderen dazu, mit den Frühstücksutensilien ein Märchen zu erzählen. Aus der Serviette wird ein kleiner, herrschsüchtiger König, aus den Eierbechern seine Stiefel und Messer und Brötchen verwandeln sich in sein Pferd. Und was nun? Nun sind wir mittendrin in einem Abenteuer. Einer begibt sich auf die Reise, auf Braut--suche. Viele Gefahren muss der Kaffeekannenkönig bestehen, bis er endlich sein fernes Ziel, die Prinzessin im Schneewittchensarg erreicht.

 

Ein Stück für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü Einritt: 2 Euro, mit Button frei

< zurück

17.30 Uhr
Spielplatz

Züricherstrasse

’10 in 20’ - Ten In Twenty

 

Beim Kulturmenü präsentieren wir Ihnen die Stuttgarter Uraufführung von Eric Gauthiers neuestem Werk „10 in 20“, eine tänzerische Auseinandersetzung mit Kompositionen des wohl weltweit einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts und Erneuerer der Improvisationsmusik John Cage. Diese ’10 different small pieces in 20 minutes’ können Sie einmalig in einem aussergewöhnlichen Ambiente auf dem Spielplatz in der Züricherstrasse erleben. Eric Gauthier sagt dazu: „The composer John Cage was very famous for creating many different types of music and always had a very special sense of timing and way of counting music…“

Eric Gauthier wurde in Montreal geboren und tanzte von 1996 bis 2007 im Stuttgarter Ballett. Seit Oktober 2007 leitet er das erste, feste zeitgenössische Tanzensemble in Stuttgart: die Gauthier Dance Company des Theaterhauses Stuttgart. Neben Vorstellungen im Theaterhaus tritt Gauthier Dance mit einem umfangreichen soziokulturellen Programm unter anderem für Kinder und Jugendliche sowie für Menschen mit Behinderungen, Demenzkranke und Menschen in Rehabilitation auf. Marianne Illig, in Frankreich geboren, tanzte von 2003 bis 2007 im Stuttgarter Ballett. 2007 kam sie zu Gauthier Dance.
Es treten für Sie auf:

 

Eric Gauthier und Marianne Illig von Gauthier Dance

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt mit Button frei

< zurück

17.30 Uhr
Weingärtnergenossenschaft

Weingärtnergenossenschaft
Bad Cannstatt Rommelstrasse 20

Kellerführung und Weinverkostung

 

Besuchen Sie die 1949 erbaute Kelter der Weingärtner Bad Cannstatt. Bei einer interessanten und kurzweiligen Führung durch die Kelteranlage und den Weinkeller erleben Sie hautnah die Qualitätsphilosophie und die handwerkliche Herstellung der Spitzenweine der Weingärtner Bad Cannstatt. Im Anschluß an die Führung verkosten Sie drei ausgewählte Weine.

So eingestimmt, genießen Sie ab 18.30 Uhr im Travertin-Gewölbekeller, umgeben von Fässern voll guten Weines, die spannende Lesung der Krimiautorin Silvija Hinzmann.

 

Veranstalter: Weingärtnergenossenschaft Bad Cannstatt
Eintritt mit Button frei

< zurück

18.30 Uhr
Weingärtnergenossenschaft

Rommelstrasse 20

Krimi-Lesung mit Silvija Hinzmann

„Bis dass der Tod uns scheidet“ - Ein Wein-Kurzkrimi aus Stuttgart

Im Wein liegt die Wahrheit und im Trollinger sowieso. Untreue und verratene Freundschaft führen nicht selten ins Verderben. Sind sich die beiden Freundinnen wirklich so innig verbunden, wie es den Anschein hat? Ist es nicht viel zu gefährlich, bei einer Flasche Untertürkheimer Trollinger über die Liebe, die Ehemänner und den Tod zu reden? Marianne würde ihren Julius am liebsten um die Ecke bringen, aber ihr Wein- und Kaufrausch und die Eifersucht ihrer verschwiegenen Freundin haben ganz andere Folgen. Ob die Stuttgarter Polizei je dahinter kommt?

 

Veranstalter: Weingärtnergenossenschaft Bad Cannstatt
Eintritt mit Button frei

< zurück

18.30 Uhr
Friedel-Atelier Kellerer/ Arnold

Kleemannstraße 20

„Mysterien eines Frisiersalons“

 

Stummfilm von Karl Valentin und Bertolt Brecht ...
Film-Musik von und mit Jogi Nestel

 

Der junge Brecht entwickelte den Film mit seinem Freund Erich Engel und dem legendären Komiker Karl Valentin, der für ihn „eine der ein-dringlichsten geistigen Figuren seiner Zeit“ war. Die surrealistische Komik ist lustvoll-übertrieben präsentiert. Ein Filmspaß von Theaterleuten, die vergnügt mit den Traditionen brachen und dabei als einzige in Deutschland den Anschluss an das internationale Niveau des Groteskfilms schafften.

 

Wurde früher die Musikauswahl zu Stummfilmen aus einem riesigen Fundus vom Filmmusikdirektor getroffen, erarbeitet Jogi Nestel heute die Musik direkt zu den Bildern und fixiert sie nach und nach zu einer mit dem Film verwobenen Komposition. Dabei erspürt er die unterschiedlichen Stimmungen und Interpretationen mit den vielfältigen klanglichen Möglichkeiten von rund 50 verschiedenen Perkussionsinstrumenten aus der ganzen Welt.

nestel

Nestel, geboren in Sindelfingen, ist Schlagwerker, Percussionist und Komponist. Sein Hauptarbeitsgebiet liegt im Bereich der Konzeption von Schlagwerk-Projekten, meist in Verbindung mit anderen Kunstformen.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü, Eintritt mit Button frei

< zurück

18.30 Uhr
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt

Brückenstrasse 10
Innenhof-Garten

Lesung mit Beate Rygiert „Das Liebesleben der Farne”
Musik Stefan Charisius

 

„Sechsundzwanzig Jahre war meine Mutter tot. Dann schrieb sie eine Postkarte…“ So beginnt Beate Rygierts neuester Roman, in dem es um das Liebesleben von Farnen, Liebeslügen in Familien und die Schwierigkeiten geht, die Caroline und Gregor mit diesen Familienlügen haben. Und darum, sich auf die große Liebe ohne Wenn und Aber einzulassen. Beate Rygierts neuer Roman erzählt eine „Geschichte voller Witz und Spannung, voller Heiterkeit, voll dichter Atmosphäre und voller Gefühle.“ (Pforzheimer Zeitung)

 

stefanStefan Charisius begleitet die Lesung mit seiner Kora, einer west-afrikanischen Stegharfe.

 

 

 

Veranstalter:
Ateliergemeinschaft Rilling Sekt, Eintritt mit Button frei

< zurück

19.30 Uhr
Rilling Sekt

Brückenstrasse 10
Innenhof-Garten

Joe Bauers Flaneursalon

 

Joe Bauer, Kolumnist der Stuttgarter Nachrichten, imponiert mit seiner Lieder- und Geschichtenshow auch der Konkurrenz: Sein „Flaneursalon“, schrieb die StZ, sei „Stuttgarts triftigste, präziseste und schlichtweg schönste Kleinkunstinstitution“. Wie eine kleine Revue aufgebaut, bietet der Abend kontrastreiche Abwechslung mit den Elementen Lesung, Konzert, Komik. Im Mittelpunkt stehen Geschichten aus der Stadt, so liebevolle wie spöttische Texte über Stuttgart. Sarkasmus begegnet Melancholie. Man spürt die Energie des Rock `n` Roll. Die Künstler im Flaneursalon wechseln. Nach Cannstatt kommt Joe Bauer mit Michael Gaedt & Michael Schulig sowie Dacia Bridges. Das Duo mit den Ex-Protagonisten der Kleinen Tierschau hat neue Songs aus seiner „Großen Rockschau“ im Programm, die amerikanische Rocksängerin Dacia (begleitet von ihrem Gitarristen Alex Scholpp) fasziniert ihr Publikum mit akustischen Balladen.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü

Eintritt: 10,-/ mit Button 5,-
Dauer: ca. 2 Stunden

< zurück

20.00 Uhr
Lutherkirche Bad Cannstatt

Waiblinger Straße 50

Carl Orffs
Carmina Burana

 

Erstmals in Bad Cannstatt (!) erklingt die Orchesterfassung der 1937 uraufgeführten Carmina Burana. Dieses mitreißende und rhythmisch pulsierende Werk begründete Carl Orffs (1895 - 1982) weltweiten Erfolg, es zählt heute zu den populärsten Chorwerken überhaupt. Die zugrunde liegenden mittelalterlichen Texte stammen aus dem Kloster Benediktbeuren. Als großes Symbol steht über dem ganzen Werk das Glücksrad der Fortuna: das ewige Kreisen der Welt zwischen Glück und Unglück, Aufstieg und Niedergang vertont Orff in einem großen Chorsatz, der am Anfang und Schluss des Werkes steht. Der Mittelteil besteht aus drei Teilen: „Uf dem Anger“ (auf dem Dorfplatz), „In Taberna“ (in der Schänke) und dem „Cour d‘Amour“ (mittelalterlicher Minnegesang). Lassen Sie sich faszinieren von der Bildhaftigkeit der Dichtung, der Musik und dem Aufgebot an Sängern und Musikern dieses Konzertes!

 

Rainer Wolf - Sprecher, Petra Labitzke - Sopran, Joaquin Asiain - Tenor, Uwe Schenker-Primus - Bariton, Jugendchor Korntal-Münchingen, Klavierduo Barbara Rieder und Sebastian Bartmann, Bachchor hahnStuttgart, Christophorus Symphonie Orchester Stuttgart

 

Dirigent: Jörg-Hannes Hahn

 

 

 

Veranstalter: Kirchenkreiskantorat Stuttgart“/Musik am 13.
Eintritt: 10 - 24 Euro,
mit Button: 3 Euro Ermäßigung


Link zum Vorverkauf

< zurück

20.00 Uhr
Theaterschiff

Neckarufer Mühlgrün

kleine Eheverbrechen

Komödie von Eric-Emmanuel Schmitt

 

Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall (war es ein Unfall?) sein Gedächtnis verloren. Seine Ehefrau Lisa, mit der er seit fünfzehn Jahren verheiratet ist, kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung zurück.
Gilles kann sich (scheinbar?) an nichts erinnern. Wer ist er? Wer ist Lisa? Was für eine Ehe führten sie? Mühsam versucht er seine Vergangenheit und sein Leben zu rekonstruieren. Beunruhigt und amüsiert zugleich lauscht er dem wundervollen Portrait, das Lisa von ihm, ihrem Zusammenleben und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Doch wenn Lisa nun lügen würde?

„Kleine Eheverbrechen“ ist ein faszinierendes Vexierspiel, in dem sich zwei Personen einen erbitterten Schlagabtausch liefern, in dem in überraschenden Theatercoups die Situationen immer wieder umkippen und in neuen Konstellationen münden, die das Vorangegangene auf den Kopf stellen.
Unter der Regie von Enrico Urbanek spielen Steffanie Stroebele und Momme Mommsen.

 

Veranstalter: Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG
Eintritt: 28,50 Euro - 26,50 Euro, mit Button jeweils 4,00 Euro ermäßigt.

< zurück

22.00 Uhr
Abklatsch

Gewölbekeller/ Wilhelmstraße 27

Lorenzo

kr

Lorenzo Petrocca Quartett

 

Im urigen, sonst kaum geöffneten Gewölbekeller des Abklatsch spielt die Band von Lorenzo Petrocca eine Mischung aus Mainstream, Bebop, Modern und Balladen. Ihr Repertoire besteht aus Eigenkompositionen sowie bekannten und unbekannten Standards. Lorenzo Petrocca wird von der internationalen Presse als Virtuose und Melodiker bezeichnet. Neben seinem Quartett leitet er noch sein „Organ-Trio“ und ist auf zahlreichen CD’s zu hören.

Mit Thilo Wagner am Piano, Jean Philippe Wadle am Bass und Armin Fischer an den Drums hat Lorenzo Petrocca drei ebenfalls bekannte und gefragte Musiker der internationalen Szene an seiner Seite.

 

Veranstalter: Cannstatter Kulturmenü Eintritt mit Button frei

< zurück

23.00 Uhr
Stadtkirche

Am Marktplatz

Nachtkonzert


Auch zum Abschluß des fünften Cannstatter Kulturmenüs erwartet Sie ein spannendes Finale in der Stadtkirche: der Filmkomponist Enrico Pasini und die Saxophonistin/Komponistin Nicola Lutz spielen virtuos auf dem Klavier der Emotionen. Freuen Sie sich auf Stimmungsvolles, Unerwartetes, Experimentelles...

 

Veranstalter: Kirchenkreiskantorat Stuttgart“/Musik am 13., Eintritt mit Button frei

< zurück


copyright 2009 -2017 Schlesingers Büro   digital by Michael Reichart GmbH